100 Jahre Braun: 100 Jahre innovative Produkte, 100 Jahre gutes und zeitloses Design

100 Jahre Braun: 100 Jahre innovative Produkte, 100 Jahre gutes und zeitloses Design

Im Jahr 1921 als kleine Ingenieurwerkstatt in Frankfurt am Main gegründet, feiert Braun in diesem Jahr das Firmenjubiläum als international erfolgreiche Design-Marke. Die Produktklassiker von Braun haben in vielen Haushalten Tradition und garantieren den Markterfolg des Unternehmens. „Gutes Design für eine bessere Zukunft“ gehörte bereits zu den Gründungsprinzipien bei Braun. Da die Ingenieure auch stets mit bekannten Designern zusammengearbeitet haben, steht Braun für Produkte, die sich durch intuitives, nützliches und langlebiges Design auszeichnen.

Dies zeigt sich bis heute in jedem einzelnen Braun Produkt, vom Rasierer bis zum Stabmixer.

Das Bekenntnis zu technisch und optisch langlebigen Produkten hat in Zeiten des schnellen Konsums eine besondere Bedeutung und begleitet das Unternehmen nun auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft. Gutes Design kann die Zukunft positiv beeinflussen – diese Haltung wird Braun auch in den nächsten 100 Jahren prägen. Folgende Höhepunkte wird es im Jubiläums-Jahr 2021 geben: viele Braun Produkte in einer Limited Design Edition1; eine Kooperation mit einem namhaften Designer2 und natürlich den diesjährigen BraunPreis, der in diesem besonderen Jahr auch ganz im Zeichen von „Gutes Design für eine bessere Zukunft“ steht.

Die Traditionsmarke richtet ihren Blick in diesem Jubiläumsjahr in die Vergangenheit, aber auch ganz besonders in die Zukunft. Im Fokus steht, weiterhin Produkte mit zeitloser Ästhetik zu entwickeln, die das Leben vereinfachen und eine lange Lebensdauer aufweisen. Eine Maxime aus der Vergangenheit, an die bereits Max Braun glaubte, die den Grundstein für die Unternehmensgründung legte und die auch in der Zukunft Bestand hat.

Eine kurze Markengeschichte

Max Braun (1890–1951) gründete am 1. Februar 1921 in Frankfurt am Main die „Werkstatt für Apparatebau“, in der zunächst Komponenten für die Radioherstellung produziert wurden. Das Portfolio erweiterte sich über Haushalts- und Küchengeräte bis hin zum ersten elektrischen Rasierer (1950) und Epilierer (1989). Aus der „kleinen Werkstatt“ geht im Laufe der Zeit der für seine innovative Produktgestaltung weltbekannte Elektrogerätehersteller Braun hervor. Es war die besondere Fähigkeit des Ingenieurs, aus progressiven Ideen und den neuesten technischen Entwicklungen innovative, marktfähige Produkte zu machen. Nach dem Tod Max Brauns wurde das Unternehmen von seinen Söhnen Artur und Erwin übernommen und erfolgreich weitergeführt. 1967 verkauften diese das Unternehmen an das amerikanische Unternehmen Gillette, das wiederum 2005 vom US-Konzern Procter & Gamble übernommen wurde.

Grundlage für den Erfolg des Unternehmens war die Erfindung eines Treibriemenverbinders – ein System zur einfachen und wirksamen Verbindung von Treibriemen für die Bewegung von schweren Gegenständen auf Baustellen. 1932 widmete sich Braun erstmals dem Radio durch die Herstellung von Ersatzteilen. Diese waren aufgrund ihrer Qualität so erfolgreich, dass Braun sein eigenes Radio erschuf. Nachdem dieses erste Produktdesign von Max Braun ein kommerzieller Erfolg geworden war, folgten zahllose weitere Neuheiten, die zu erfolgreichen Klassikern wurden. 1972 brachte Braun eine Zitruspresse auf den Markt, die durch ihre herausragende Schlichtheit von Form und Funktion bestach und seither nahezu unverändert produziert, verkauft und von den Verbrauchern geschätzt wird.

Mit eigenen Patenten – wie dem Scherfoliensystem für einen elektrischen Rasierer, der eine deutlich gründlichere Rasur bot als die Konkurrenzprodukte – setzte sich Max Braun immer wieder im Wettbewerb durch und verhalf seinen Innovationen zum Markterfolg.

Sogar mit einem außergewöhnlichen Messestand sorgte Braun einst für Aufsehen: Der Braun-Stand auf der Deutschen Rundfunk-, Fernseh- und Phonoausstellung 1955 in Düsseldorf beeindruckte Besucher und Fachleute gleichermaßen. Die wohnraumartige Standeinrichtung und das demontable Ausstellungssystem – damals eine echte Innovation – galten als Ausdruck einer wegweisenden Haltung des Unternehmens, die das Design auf allen Ebenen in den Mittelpunkt stellte.

Braun als Design-Marke: Klarheit, Ordnung und Harmonie

Braun steht seit den Anfängen der Unternehmensgeschichte für innovatives und funktionales Produktdesign. Klarheit, Zweckmäßigkeit, Harmonie und höchste Präzision des Designs bis ins kleinste Detail sind charakteristisch für die Markenidentität. Jedes neue Produkt musste und muss ein intuitives, nützliches und langlebiges Design aufweisen. Bis heute hat Braun weltweit mehr als 370 anerkannte Design-Preise erhalten. Gleichzeitig zeichnet der BraunPreis seit 1968 junge Designer aus aller Welt aus, um ihre Arbeit sowie die Bedeutung von Industriedesign zu würdigen und zu fördern.

Dass immer wieder namhafte Industriedesigner für Braun arbeiteten, hatte seinen Ursprung im Jahr 1955: Artur Braun hatte gemeinsam mit dem damaligen Design-Chef Fritz Eichler das Radio SK 1/2 entworfen. Um sicherzugehen, dass dieses Produkt am Markt Erfolg haben würde, suchte sein Bruder Erwin Braun Rat bei Experten im Bereich Architektur und Design, insbesondere an der Hochschule für Gestaltung (HfG), der Ulmer Designschule. Die dortigen Professoren Hans Gugelot und Otl Aicher wurden Teil des Braun Teams und entwarfen zunächst eine völlig neue Radio- und Plattenspielerlinie, die unter Design-Gesichtspunkten Weltruhm erlangte. Eine der ersten Aufgaben von Otl Aicher war auch die Ausarbeitung des bald berühmten Braun Standes für die Deutsche Rundfunk-, Fernseh- und Phonoausstellung 1955.

1961 trat Dieter Rams das Erbe von Fritz Eichler an und wurde Head of Company Design bei Braun. Bis ins Jahr 1995 hat Rams das Braun Design entscheidend mitgeprägt und ihm die berühmte Klarheit gegeben. Viele der Produkte, die er und sein Team gestaltet haben, wurden Klassiker des modernen Designs und Rams einer der weltweit bekanntesten Industriedesigner. In den 1980er-Jahren formulierte Dieter Rams „Zehn Regeln für gutes Design“, die nachfolgende Generationen von Industriedesignern beeinflussten und entscheidend dazu beigetragen haben, dass Braun eine weltweit renommierte Marke wurde. Gutes Design sollte in den Augen von Rams innovativ, nützlich, ästhetisch, verständlich, unaufdringlich, ehrlich, langlebig, konsequent, umweltfreundlich und „so wenig wie möglich“ sein. Dieter Rams erhielt im Dezember 2020 den Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises Design. „Mit seinem minimalistischen, zeitlosen Ansatz und seiner klaren Formsprache prägte er das Design des 20. Jahrhunderts wie kein anderer. Nachhaltigkeit war für Rams Leitbild und Leidenschaft“, heißt es in der Urteilsbegründung der Jury.

Brauns Designprinzipien: intuitiv, nützlich und langlebig

Heute ist Oliver Grabes der Leiter der Braun Designabteilung. Mit seinem Ansatz, die traditionellen Designwerte von Braun mit modernen Design-Interpretationen zu kombinieren, knüpft er an das legendäre Erbe von Dieter Rams an. „Für unsere neue Designsprache passt der Begriff ‚Past Forward – der Blick zurück und nach vorne‘“, sagt Grabes. „Es ist eine Hommage an das traditionelle Aussehen und Erscheinungsbild und gleichzeitig ein ultramoderner Designstil, der sich auf reine, minimale Formen konzentriert.“ Grabes entwirft schlüssige Produkte, die einfach zu verwenden und praktisch sind und eine ausgeprägte Ästhetik aufweisen. „In einer Wegwerfgesellschaft ist das Herz von Brauns Designethos der Wunsch, Dinge mit bleibender Schönheit und lang anhaltender Funktion und Lebensdauer zu schaffen“, so Grabes.

Aktuelle Highlight-Produkte

Auch die heutigen Grooming-Tools von Braun verbinden nach wie vor neueste Technologie mit zeitlosem Design und sind ein echter Hingucker in jedem Badezimmer.

Die besondere Design-Philosophie des Braun Series 9 Rasierers reduziert visuelle Elemente auf ein Minimum. Er ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern setzt immer wieder neue Maßstäbe in Technik und Performance. Der flexible Scherkopf mit fünf Rasierelementen arbeitet in perfekter Synchronisation und mit höchster Effizienz. Die Technologie in Brauns bestem Rasierer ermöglicht eine noch gründlichere und schonendere Rasur mit weniger Zügen und Druck.

Der weltweit erste Epilierer für Frauen mit einem vollständig flexiblen Scherkopf ist der Silk-épil 9 Flex von Braun. Mit dem vollflexiblen Kopfteil passt er sich ideal den weiblichen Konturen an und erfasst somit besonders viele und schon sandkorngroße Haare in nur einem Zug. Der kontinuierliche Hautkontakt gepaart mit der MicroGrip Pinzettentechnologie sorgt für ein absolut glattes Epilier-Ergebnis in nur wenigen Minuten.

Auch im Bereich der Haushaltsgeräte setzt Braun wie seit 100 Jahren Maßstäbe in Sachen Design und Funktionalität. In der neuesten Generation von Brauns Premium-Stabmixer MultiQuick 9 vereinen sich Innovation, Design und herausragende Leistung: Mit der ActiveBlade Technologie, dem leistungsstarken, hocheffizienten 1200-Watt-Motor und dank des weltweit größten Zubehörsystems kann der Alleskönner kreative Küchenprojekte im Handumdrehen in kulinarische Genüsse verwandeln.

Die neuen Modelle der TexStyle 5 Dampfbügeleisen überzeugen sowohl mit leistungsstarkem
Können als auch mit einzigartigem Design. Ausgestattet mit der weltweit ersten FreeGlide 3D Technologie und abgerundeter Bügelsohle gleitet das TexStyle 5 geschmeidig in alle Richtungen und meistert so sämtliche Stoffarten und jedes Hindernis – selbst rückwärts.

Viele Braun Produkte gibt es 2021 in einer Limited Design Edition. Diese bietet besondere Features wie z. B. ein exklusives Reise-Etui für Grooming-Produkte oder einen Ständer für den Multiquick 9 und eine bis zu fünfjährige Garantie3, mit der sich die Marke einmal mehr zur Entwicklung und Herstellung langlebiger Produkte verpflichtet. Die Limited Edition der Braun Beauty Produkte ist im stationären Handel erhältlich, wo das Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen des Unternehmens auch mit einer großen Promotion zelebriert wird. Die Limited Edition der Braun Household-Modelle kann im Online-Shop der Marke sowie im stationären Handel erworben werden.

Nachhaltigkeit für eine bessere Zukunft

Braun mag in diesem besonderen Jahr zurückblicken, doch der Blick in die Vergangenheit ist auch ein Blick nach vorne, in die Zukunft. Damals wie heute steht die Haltung im Mittelpunkt, mit den Produkten das Leben der Verbraucher zu verbessern – dank technologischer Innovationen in hervorragender Qualität und mit durchdachtem, zeitlosem Design. Zu diesem bewährten Dreiklang kommt noch eine vierte Dimension, die das Unternehmen zukunftsfähig macht: die Nachhaltigkeit. Braun hat schon vor Jahren den Ansatz „reduce, reuse, recycle“ verfolgt, einschließlich der Einführung eines Reparaturservices vor über 70 Jahren und der Mitgründung der ersten europäischen Recycling-Plattform ERP im Jahr 2002. Seit 1921 ist es das Bestreben, Produkte von hoher Qualität und Langlebigkeit zu schaffen und somit weniger Ressourcen zu verbrauchen und weniger Abfall zu produzieren, um den ökologischen Fußabdruck der Marke von Anfang an zu verringern.

Quelle: BRAUN

Besuchen Sie den Onlineshop der Braun-Service-Station und entdecken Sie diese und viele weitere Produkte und Angebote.

1 ab Februar erhältlich
2 wird im Februar bekannt gegeben
3 Weitere Details unter www.braun.de/de-de/100-years-warranty-extension

Bitte bewerten Sie diesen Artikel:
    [Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]
 

Unsere Website verwendet Cookies.

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sorgen für eine schnellere und einfachere Interaktion mit der Website. Wenn sie auf dieser Webseite weitersurfen, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen oder diese ablehnen. Die Grundfunktionalitäten der Website bleiben davon unberührt.

Wir speichern und verarbeiten keine persönlichen Daten. Cookies benutzen wir um die Bedienung und Darstellung der Website verbessern zu können. Hier finden Sie mehr Informationen, wie wir Cookies verwenden.  

Hier finden Sie weitere Informationen zum Datenschutz  auf unserer Website.