Voraussetzungen für dauerhafte Haarentfernung mit IPL


UV-Strahlen sind schädlich

Bevor die dauerhafte Haarentfernung mit IPL durchgeführt wird, sollte man sich nicht ungeschützt direkter UV-Strahlung aussetzen. Das gilt genauso für die Zeit nach der Behandlung. Auch auf das Zupfen der Haare sollte während der IPL-Behandlung verzichtet werden - lediglich rasieren ist erlaubt.

Zupfen oder Epilieren wirkt der IPL-Haarentfernung entgegen

Bei der dauerhaften Haarentfernung mit modernster IPL Lichttechnik (Intense Pulsed Light) wird, ähnlich der Laserhaarentfernung, Licht der Wellenlänge 600 - 950 nm auf die Haut projeziert. Dieses Licht wird dann vom Haar, genauer gesagt vom Melanin (Pigment) in den Haaren, aufgenommen und zum Haarfollikel transportiert. Das Haar in der Haut dient dabei als Energieleiter und darf aus diesem Grund vor einer solchen Behandlung auch nicht durch Zupfen oder Epilation entfernt werden. Rasieren hingegen ist unproblematisch, da das Haar dabei lediglich an der Hautoberfläche abgeschnitten wird.

So wird die Haarwurzel mit IPL richtig getroffen

Ist die Energie am Haarfollikel angekommen, wandelt sich diese in Hitze um und verödet das Haarfollikel samt Haarwulst. Insbesondere die Verödung des Haarwulstes führt dazu, dass die behandelte Haarwurzel kein Haar mehr produzieren kann und damit die Entfernung der Haare dauerhaft ist.

Wie oft muss eine IPL-Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung durchgeführt werden?

Um eine dauerhafte Haarentfernung durchzuführen sind mehrere Behandlungen notwendig, weil bei der IPL-Behandlung nur die Haarwurzeln verödet werden können, die sich in der Wachstumsphase befinden. Es sind immer nur circa 20-30 Prozent des menschlichen Haares in der Wachstumsphase befindlich und so müssen die Behandlungen im Abstand von 6-8 Wochen (je nach Behandlungsbereich) wiederholt werden.

Da die dauerhafte Haarentfernung nur dann möglich ist, wenn sich das Haar in der Wachstumsphase befindet, sind in der Regel mehrere IPL Behandlungen nötig - da sich nie alle Haare unseres Körpers in der Wachstumsphase befinden. Wie oft IPL angewandt werden muss, ist individuell unterschiedlich und hängt vom Hautyp ab.

Vor und während der Behandlung müssen Sie folgendes beachten:

  • Ein Tag vor der IPL-Behandlung muss die Behandlungszone rasiert werden. Eine Epilation darf nicht durchgeführt werden.

  • Mindestens acht Wochen vor der Behandlung sollte auf intensives Sonnen verzichtet, beziehungsweise danach ein hoher Lichtschutzfaktor verwendet werden.

  • Eine Solarium-Anwendung in den Wochen vor und nach der Behandlung muss unbedingt vermieden werden.

  • Vor, während und kurz nach der dauerhaften IPL-Haarentfernung dürfen Sie keine Medikamente wie z.B. Antibiotika oder Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, die die Lichtempfindlichkeit erhöhen.

  • Unmittelbar vor der IPL-Behandlung darf kein Make-Up und keine alkoholhaltige Deo auf die Haut aufgetragen werden.

Für welchen Hauttyp ist IPL geeignet?

Generell gilt, dass das Behandlungsergebnis umso besser ist, je dunkler das zu behandelnde Haar ist und je heller die Haut ist. Mit dem IPL-System ist die Behandlung dunkler Hauttypen möglich, jedoch sollte die Haut ungebräunt sein und die Haare sollten auch dunkler sein als die ungebräunte Hautfarbe. Beachten Sie dazu unsere Informationen beim Venus Naked Skin unter der Rubrik: Ist IPL für mich geeignet.

Wie genau funktioniert die IPL -Technik?
Lesen Sie dazu den Service- Artikel der Braun-Service-Station: die IPL -Technik bei der Haarentfernung.

Hier ein Anwendungsvideo zur IPL-Technik